Labels

Sonntag, 22. November 2015

Folgen der Pariser Anschläge für den Videospielmarkt

Die Anschläge der IS in Paris haben auch für die Videospielwelt folgen. So entschieden sich die Entwickler von "World of Tanks" dafür, eine geplante Map, welche in Paris spielen sollte, aufgrund der aktuellen Lage zu verschieben. Außerdem wird Sony vom Innenminister Belgiens aufgrund des Sprachchats der PS4 kritisiert, über die IS Mitglieder anscheinend anonym kommunizieren können.
Durch den Steam Controller kann nun ein Einarmiger Skyrim spielen.
Das und weitere News rund ums Gaming in dieser Ausgabe des GameReports.